GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner (2. von links) und Trainer Itamar Stein freuen sich gemeinsam mit Oliver Kroll (links) und Karl-Heinz Gleitz auf den Saisonstart mit Publikum. Foto: Clemens Heidrich

Gleitz Verlag präsentiert am 9. Oktober das erste Heimspiel gegen Herrsching

Nach dem Auftaktspiel am 6. Oktober in Berlin gegen den Deutschen Meister BR Volleys dürfen die Helios GRIZZLYS Giesen in der Volleyball-Bundesliga endlich wieder vor eigenem Publikum loslegen. Am Samstag, den 9. Oktober empfangen sie um 19.30 Uhr die WWK Volleys Herrsching in der Hildesheimer Volksbank-Arena. Präsentiert wird dieser Spieltag vom Gleitz Verlag.

Das „bayerische Wochenende“ komplettiert am Folgetag (10. Oktober) die Partie gegen den TSV Unterhaching (17.30 Uhr).

Endlich wieder mit Fans in der Volksbank-Arena

Die Vorfreude bei Spielern und Verantwortlichen der GRIZZLYS ist bereits jetzt riesig. Schließlich dürfen nach einer schwierigen Saison ohne Publikum aufgrund der Coronapandemie endlich wieder Fans mit in die Halle. (Vorverkaufsinfos unter www.giesengrizzlys.de)

Die GRIZZLYS haben sich für diese Saison mit den vier Neuzugängen Augusto Renato Colito (Spanien), Jean-Philippe Sol (Frankreich), Romans Sauss (Lettland) und Lorenz Karlitzek gezielt verstärkt und streben in der Vorrunde einen Platz unter den besten sechs Teams an, um sich so für die Zwischenrunde und anschließenden Play-Offs zu qualifizieren.

Dabei helfen sollen auch die gehaltenen Stammkräfte, die ebenfalls auf ihren Einsatz brennen: Magloire Mayaula (Kongo), Stijn van Tilburg (Niederlande), Milorad Kapur (Serbien), Timon Schippmann, Jan Röling, Merten Krüger, Hauke Wagner und David Seybering. Unverändert ist das bewährte Trainerteam mit Chefcoach Itamar Stein (Israel) und seinen beiden Assistenten Milan Hrinak (Slowakei) und Stefan Urbanek.

Neues Streamingkonzept der Volleyball-Bundesliga

Unter dem neuen Markennamen „BOUNCE HOUSE“ werden zukünftig mehr als 80 Live-Spiele der 1. Bundesliga Männer mit umfangreicher Vor- und Nachberichterstattung auf Twitch im Kanal SPONTENT gezeigt (ehemals TROPS4).

Als erste Profiliga überhaupt zeigt die VBL somit ihre Spiele von der Saison 2021/22 an auf dem weltweit größten Streaming-Portal mit über 20 Millionen Nutzern allein im deutschsprachigen Raum. Der im Juni 2020 gestartete Kanal hat mit Übertragungen von Beachvolleyball und anderen Sportarten bereits über fünf Millionen Zuschauer erreicht und eine eigene Community von 40.000 Sportfans aufgebaut. Weitere Infos unter www.bouncehouse.tv.

Die Begegnungen werden darüber hinaus auch auf Sportdeutschland.TV, der Web-TV Plattform des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), live und on demand zu sehen sein.