Im zweiten Satz deuteten die GRIZZLYS eindrucksvoll an, was tatsächlich in ihnen steckt. Beim 25:11 zeigten sie Volleyball der Extraklasse. Von links: David Wieczorek, Magloire Mayaula, Michael Wexter, John Moate, Ariel Katzenelson und Anestis Dalakouras.

Gleitz Verlag präsentierte das erste Saisonheimspiel in der Volksbank Arena Hildesheim

12.10.19 | Im ersten Spiel der Saison trafen die Helios GRIZZLYS in der mit 1.847 Besuchern bestens gefüllten Volksbank Arena auf die WWK Volleys Herrsching. Präsentiert wurde dieser Auftakt vom Gleitz Verlag. Nach einer langen und anspruchsvollen Vorbereitung war die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel auf beiden Seiten groß.

Leider ging das Spiel jedoch mit 1:3 (25:27, 25:11, 21:25, 23:25) verloren, nachdem die Herrschinger insbesondere in den entscheidenden Phasen am  Ende der Sätze 1, 3 und 4 etwas mehr Glück als die Gastgeber auf ihrer Seite hatten. Trotzdem ein nicht unverdienter Sieg der Gäste, die mehr Konstanz im Spiel hatten und sich auch nicht vom phänomenal starken  zweiten Satz der GRIZZLYS schocken ließen.

 

grizzlys publikum

Über 1.800 Fans feuerten das Team immer wieder kräftig an. Offensichtlich können sich die GRIZZLYS auch in dieser Saison auf ihr Heimpublikum verlassen.                      

 

GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein resümierte nach dem Spiel: „Wir sind alle vom Ergebnis des ersten Spiels enttäuscht. Wir wollten die Saison mit einem Sieg beginnen, aber das hat nicht wie geplant funktioniert. Ich sehe die Zukunft positiv und weiß, dass wir bessere Spiele spielen und gute Ergebnisse erzielen werden. Ich möchte mich bei allen Fans für die großartige Unterstützung im ersten Spiel bedanken, die Atmosphäre in der Arena war unglaublich.“

 

grizzlys aktion

Michael Wexter und Magloire Mayaula versuchen den Angriff des besten Herrschingers Jori Alexander Mantha abzuwehren.

 

Gemeinsam mit Hallensprecher Mike Münkel verlieh Verlagsgeschäftsführer Karl-Heinz Gleitz anschließend die MVP-Medaillen für die wertvollsten Spieler beider Teams. Auf Seiten der GRIZZLYS wurde David Wieczorek „aufgrund der Aufschlagserie im zweiten Satz“ vom gegnerischen Trainer gewählt. Itamar Stein wählte den Außenangreifer Jori Alexander Mantha zum besten Herrschinger Spieler.

 

grizzlys mvp

In der Volleyballbundesliga ist es üblich, dass die Cheftrainer hinterher die wertvollsten Spieler (MVP) der jeweils anderen Mannschaft wählen. Dafür erhalten diese dann eine Medaille. Von links: Maskottchen Siggi, Jori Alexander Mantha (MVP aus Herrsching), Maximilian Hauser (Trainer Herrsching), Sprecher Mike Münkel, GRIZZLYS-Coach Itamar Stein, Spieltagssponsor Karl-Heinz Gleitz und David Wieczorek (MVP der GRIZZLYS).

 

Bei der anschließenden 0:3-Niederlage nur wenige Tage später beim deutschen Meister Berlin Recycling Volleys zogen sich die Helios GRIZZLYS achtbar aus der Affäre und enttäuschten keinesfalls. Insbesondere im dritten Satz ging es sehr knapp zu (24:26) und die GRIZZLYS haben sogar längere Zeit geführt.

Siege müssen allerdings gegen andere Teams eingefahren werden. Vielleicht ja sogar schon am Donnerstag, den 24. Oktober um 19.00 Uhr in der Hildesheimer Volksbank Arena gegen die SWD powervolleys aus Düren. Übrigens wird mit dieser Partie zum ersten Mal überhaupt ein Spiel der GRIZZLYS live im Free-TV auf Sport1 übertragen!            (g/g)

 

grizzlys gewinner

Beim Tippspiel gewannen Yannik  Zwer, Daniel Wedekin und Markus Zeckert Saisondauerkarten, die vom Gleitz Verlag gestiftet wurden. Siggi, Mike Münkel und Karl-Heinz Gleitz gratulierten.

 

grizzlys kids

Die D-Jugend des SSV Stederdorf (Peine) durfte die GRIZZLYS auf das Spielfeld begleiten. Hinterher wurde natürlich noch ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit den sympathischen Profis geschossen.

 

Fotos: Helios GRIZZLYS / Lars Hampel